2018 Strelix, Jette, Schneekönigin und sehr viel mehr

Die Stadtwerke Neustrelitz engagieren sich auch 2018 für umweltschonenden Straßenverkehr. So unterstützt das Unternehmen die Entwicklung der Elektromobilität, indem es seine Aktion „Kostenlos Energie tanken“ ein weiteres Jahr fortsetzt. Darüber hinaus verlängern die Stadtwerke Neustrelitz ihr Förderprogramm für die Anschaffung von Erdgasautos um ein Jahr. Der 16. Januar 2018 ist für die Mitglieder des Landesinitiativkreises erdgas mobil Mecklenburg-Vorpommern ein besonderer Tag. Die aktuell 16 Stadtwerke und Gasversorger können auf eine 15-jährige Geschichte ihres Bündnisses zurückblicken.

Mit dem Jahresstart beginnen die Stadtwerke Neustrelitz, die ersten digitalen Stromzähler bei Kunden einzubauen. Bis zum Jahr 2032 erhalten rund 13.500 Stadtwerke-Kunden die modernen Messeinrichtungen. Etwa 1000 Kunden mit höherem Stromverbrauch werden mit intelligenten Messsystemen ausgestattet.

Im Neustrelitzer Tiergarten beginnen Umbauarbeiten im Eingangs- und Bistrobereich.  Unter anderem sind Überdachungen vor dem Empfangsgebäude und der Terrasse vorgesehen. Außerdem wird der Küchenbereich vergrößert.


Mit dem „KonsumKompass“ holt das innovative Landeszentrum für erneuerbare Energien M-V (Leea) in Neustrelitz im Februar eine weitere Mitmachausstellung unter sein Dach. In acht Themenbereichen erkunden Besucher 16 interaktive Mitmachstationen, um mehr über die Themen "Nachhaltiger Konsum" und "Zukunftsfähige Lebensstile" zu erfahren. "KonsumKompass" ist ein gemeinsames Projekt der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, bewährter Partner des Leea von Beginn an, und des Umweltbundesamtes.


Das Landeszentrum für erneuerbare Energien M-V (Leea) in Neustrelitz wird am 10. und 11. März Schauplatz eines Weltrekordes. Der Berliner Remo Klawitter ist mit seinem Elektromotorrad 24 Stunden lang zwischen Oranienburg und Neubrandenburg auf der B 96 unterwegs sein und tankt dabei immer wieder am Leea an der dortigen Ladesäule auf.

Der Bruch einer 300-er Hauptwasserleitung im Neustrelitzer Stadtteil Kiefernheide führt am 14. März zu einer Überschwemmung der Karbe-Wagner-Straße. Nach einer halben Stunde ist die Bruchstelle abgedichtet. Rund 1000 Kubikmeter Wasser sind ausgetreten. Es ist der größte Wasserrohrbruch in der bisherigen Geschichte der Stadtwerke. Durch die Havarie war kurzzeitig die Wasserversorgung im gesamten Stadtgebiet beeinträchtigt. Auch das Biomasseheizkraftwerk stellte wegen ausbleibenden Wassers vorübergehend seine Arbeit ein, ist aber noch am Abend wieder in Betrieb gegangen.

Vor dem Equal Pay Day am 18. März würdigt die Antidiskriminierungsstelle des Bundes die Stadtwerke Neustrelitz in Berlin für ihr Engagement für Lohngerechtigkeit und Gleichbehandlung der Geschlechter. Ausgezeichnet und zertifiziert werden fünf Arbeitgeber dafür, sich 2017 einem Entgelt-Check mit dem anerkannten Lohnmessverfahren „eg-check.de“ unterzogen zu haben. Insgesamt 20 Unternehmen, Institutionen und Verwaltungen wurden seit dem Start des Projekts „Gleicher Lohn – Prüfung der Entgeltgleichheit mit eg-check.de“ von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes zertifiziert.

Im Neustrelitzer Tiergarten werden am 19. März in Anwesenheit von Agrarminister Till Backhaus der Schulbauernhof „Jettes Erlebnisfarm“ mit angeschlossenem Wirtschaftsgebäude übergeben. Für die Stadtwerke, die den Tiergarten neben einer Erholungsstätte auch zu einer anerkannten Bildungsadresse entwickeln wollen, ist die Fertigstellung des baulichen Ensembles mit seinen vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten nach nur elf Monaten ein Meilenstein. Hier können Kinder ebenso wie ganze Familien nachhaltiges Wissen erwerben, und das mit jeder Menge Spaß gepaart. Zugleich bietet es bessere Bedingungen für die Arbeit der Tierpfleger und optimale Voraussetzungen, um den Tiergarten mit seinen jährlich rund 80.000 Besuchern voranzubringen. Der Schulbauernhof, über den die freche Ziege Jette und ihr menschlicher Freund Jan führen, bietet sechs interaktive Erlebnisstationen, einen Naschgarten und ein Tiergehege. Im Wirtschaftsgebäude werden alle Abläufe von der Zubereitung des Futters bis hin zur Sorge um die Tiergesundheit anschaulich dargestellt. Der außergewöhnliche Lernort im Grünen wird durch ein etwas anderes Klassenzimmer mit einer großen Videowand komplettiert. Rund 800.000 Euro hat der neue Hof gekostet. Die Investition der Stadtwerke wird von rund 300.000 Euro EU-Fördermitteln begleitet.


Anlässlich des bundesweit gefeierten Tages der Erneuerbaren Energien erwartet die Besucher des Leea am 28. April ein buntes Programm.  Ein Highlight der Veranstaltung am Leea ist die E-Bike-Exkursion auf den Spuren der erneuerbaren Energien durch Neustrelitz. Hunderte Besucher lassen sich die vielen Angebote nicht entgehen.


Die dritte öffentlich von den Stadtwerken Neustrelitz betriebene Stromladestation wird am 2. Mai in der Residenzstadt in Dienst gestellt. Sie befindet sich in der Strelitzer Chaussee 296 auf der Parkfläche gegenüber dem Rummelplatz. Bürgermeister Andreas Grund übergibt die neue Stromtankstelle an Stadtwerke-Geschäftsführer Frank Schmetzke. Die Ladesäule wurde mit dem Preisgeld finanziert, das Neustrelitz anlässlich seiner Auszeichnung als „Bioenergiekommune 2016“ vom Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung erhalten hatte.

Pünktlich mit Inkrafttreten der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) am 25. Mai haben auch die Stadtwerke Neustrelitz nach wochenlanger Arbeit alle damit korrespondierenden Dokumente auf den neuesten Stand gebracht. „Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten sehr ernst“, heißt es im Kundenmagazin.

Im Zusammenhang mit der anhaltenden Trockenheit in der Region im Frühjahr, Sommer und Frühherbst verzeichnen die Stadtwerke Neustrelitz einen erhöhten Wasserverbrauch. Bereits am 31. Mai gibt es mit einer Tagesabnahme von 4098 Kubikmetern einen Rekordwert. Zuletzt hatte der Verbrauch im Jahr 2010 die 4000-Kubikmeter-Marke erreicht. Im Vergleich dazu lag Im vergangenen Jahr 2017 der Höchstwert bei 3660 Kubikmetern pro Tag. An „normalen Tagen“ werden im Versorgungsbereich der Stadtwerke Neustrelitz durchschnittlich 2700 Kubikmeter abgegeben. Trotz des erhöhten Bedarfs schöpfen die Stadtwerke Neustrelitz nur etwa 60 Prozent der vom Landkreis genehmigten Wassermenge aus. Das Unternehmen und damit seine Kunden sind also von Engpässen weit entfernt.

Ebenfalls im Mai erringen die Stadtwerke Neustrelitz für ihren Tiergarten die zweite Stufe des Bildungssiegels des Deutschen Wildgehege-Verbandes sowie als Unternehmen das TÜV-Zertifikat für das Informationssicherheits-Managementsystem. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zertifiziert die Stadtwerke Neustrelitz für ihren IT-Grundschutz nach ISO 27001.

Am 31. Mai, wird auf der Freilichtbühne im Tiergarten das Kinder-Klima-Musical „Eisbär, Dr. Ping und die Freunde der Erde“ aufgeführt. Eisbär Lothar und Dr. Ping von der Südpol-Uni ziehen los, um die Menschen für den Schutz des Klimas zu gewinnen. Tags darauf ist das Musical auch im Leea zu sehen.


Beim mit Unterstützung der Stadtwerke ausgerichteten Schlossberg-Konzertes am 17. Juni anlässlich des 285. Gründungstages von Neustrelitz erleben rund 2000 Besucher einen mitreißenden Auftritt der Jugendorchester aus Schwäbisch Hall, Tschaikowski, Szczecinek und Neustrelitz. Zum beeindruckenden Finale stehen  rund 100 Musiker unter der Leitung von Johannes Groh auf der Bühne.

Anlässlich des Tages der Daseinsvorsorge am 23. Juni rücken die Stadtwerke Neustrelitz die weit vorangeschrittenen Errichtung ihres Glasfaser-Hochgeschwindigkeitsnetzes Strelix in den Blickpunkt. Inzwischen hat die Akquise zu den Kundenanschlüssen und den Produkten aus der breit gefächerten Angebotspalette begonnen. In Teilen der Stadtgebiete Kiefernheide und Altstrelitz liegt das Netz inzwischen an den Häusern an, und das Strelix-Infomobil macht in den Wohnvierteln Station. Im Kundenzentrum der Stadtwerke am Unternehmenssitz in der Wilhelm-Stolte-Straße laufen die Telefone und Rechner heiß. Das Interesse an Strelix ist riesig. Das Gigabit-Zeitalter steht für die Einwohner bereits vor der Tür. Bis Mitte 2019 sollen sämtliche notwendigen Tiefbauarbeiten abgeschlossen sein und alle Neustrelitzer - ob privat oder gewerblich - können dann von einem Produktangebot profitieren, das beispielgebend für Mecklenburg-Vorpommern ist. Neustrelitz wird zur ersten Stadt im Land mit einem flächendeckenden Glasfasernetz.

   
Die Neubrandenburger Philharmonie führt am 11. Juli in bewährter Kooperation mit den Stadtwerken Neustrelitz auf der Freilichtbühne im Tiergarten „Die drei kleinen Schweinchen“ auf. Das musikalische Märchen, in dem sich Fleiß und gründliche Arbeit gegen den bösen Wolf auszahlen, ist bestens für einen Ausflug ganz in Familie geeignet.


Ab September konzentrieren sich die Stadtwerke Neustrelitz bei der Glasfaser-Erschließung in der Stadt auf die sogenannte Netzebene 4, Häuser mit mehr als vier Wohneinheiten. Zum Auftakt werden große Wohnblöcke der Neuwo in Kiefernheide mit der modernen Technologie ausgestattet. Bis September 2019 soll Strelix in allen Neustrelitzer Haushalten verfügbar sein.

Mit der brandaktuellen Wechselausstellung „ÜberLebensmittel“ wartet das Landeszentrum für erneuerbare Energien M-V (Leea) in Neustrelitz ab dem 7. September auf. Einmal mehr bewährt sich die enge Kooperation mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), die die hochkarätige Schau konzipiert hat. Sie widmet sich dem akuten Menschheitsproblem, dass immer mehr Bewohner unseres Planeten täglich satt werden möchten. Zudem ziehen auch immer mehr Menschen in die Städte und verändern damit ihre Lebens- und Essgewohnheiten. „ÜberLebensmittel“ zeigt in acht Bereichen mit 16 Mitmachstationen Lösungsansätze für eine nachhaltige Landwirtschaft und eine gesicherte, ausgewogene Ernährung.


Halloween im Neustrelitzer Tiergarten Ende Oktober hat sich zu einer Traditionsveranstaltung entwickelt. Diesmal ist der Ansturm der kleinen und großen Geister so gewaltig, dass die Organisatoren an ihre Kapazitätsgrenze geraten.


In diesem Jahr profitiert auch die Deutschen Tanzkompanie Neustrelitz vom Sponsoring der Stadtwerke Neustrelitz. Mit deren Unterstützung konnte das Tanzmärchen „Die Schneekönigin“ auf die Bühne gebracht werden. Es ist die Neuerzählung des berühmten Stoffes von Hans-Christian Andersen mit der universellen Sprache des Tanzes und der Magie des Theaters. Eine Inszenierung auf höchstem künstlerischen und technischen Niveau für das regionale und überregionale Publikum, wie sich bereits bei der begeisternden Premiere Anfang November im Landestheater Neustrelitz zeigt. Für Kunden der Stadtwerke Neustrelitz ist der Besuch der in Neustrelitz stattfindenden Vorstellungen der „Schneekönigin“ besonders attraktiv. Sie profitieren von einem Erlebnisbonus in Höhe von 25 Prozent auf das Eintrittsgeld.


Neustrelitz hat einen fußballbegeisterten Nikolaus erlebt. Der hat rund 70 Bambini,
F- und E-Junioren der TSG Neustrelitz in der Turnhalle der Europaschule Kiefernheide tolle Starterpakete beschert – Rucksack, Trikot, Fußball, Schokolade und einen TSG-Aufkleber für das Auto von Mama und Papa – und sie offiziell zu „Jungen Strelixern“ ernannt. Die motivierenden Starterpakete konnten dank der Nachwuchsförderung der Stadtwerke Neustrelitz gepackt werden, die aktuell das flächendeckende Breitband-Glasfasernetz „Strelix“ in der Stadt errichten.

Die Tiergartenweihnacht am zweiten Adventswochenende erweist sich einmal mehr als absoluter Publikumsmagnet. Tausende Besucher aus Neustrelitz und dem Umland genießen die vielfältigen Angebote für die ganze Familie. 

In Anwesenheit von Mecklenburg-Vorpommerns Infrastrukturminister Christian Pegel  wird am 20. Dezember in Gützkow vom Landrat des Landkreises Vorpommern-Greifswald, Michael Sack (CDU), und Vertretern der Landwerke M-V Breitband GmbH ein Vertrag geschlossen worden. Er sieht die Breitbanderschließung in den Amtsbereichen Züssow, Ankam Land, Lubmin und Peenestrom mit den Projektgebieten VG 22_12 und VG 22_14 vor. Projektstart ist der 1. Januar 2019. Unter dem Slogan „Das schnellste Wow für M-V“ erhält die Region ein superschnelles Glasfasernetz. Der Vertragsunterzeichnung wohnten zahlreiche Bürgermeister und Vertreter der Ämter bei. Zeitgleich geht die Webseite www.breitlandnet.de in Betrieb. Zu den Gründungsgesellschaftern der Landwerke
M-V Breitband GmbH am 13. Oktober 2016 gehörte auch die Stadtwerke Neustrelitz GmbH.