Stadtwerke nehmen Glasfaser-Hochgeschwindigkeitsnetz in Betrieb – Gymnasiasten erste Nutzer

Die Stadtwerke Neustrelitz haben am Donnerstag ihr Glasfaser-Hochgeschwindigkeitsnetz unter dem Markennamen „Strelix“ in der Residenzstadt in Betrieb genommen. Rund 1200 Schüler und Lehrer des örtlichen Gymnasiums kommen über das hauseigene WLAN-Netz als erste Nutzer in den Genuss des schnellen Internets.

Mit einer Vorher-Nachher-Show der Gymnasiasten wurde in der Aula des Carolinums vor vielen Partnern der Schule der feierliche Akt des Übergangs vom Kupferkabel zur Glasfaser vollzogen. Diese gewährt eine Übertragungsgeschwindigkeit von 250 Mbit/Sekunde im Up- und Download (symmetrisch). Aktuell liegen in weiten Gebieten der Stadt Übertragungsraten von unter 25 Mbit/Sekunde an.

Landrat Heiko Kärger (CDU) gratulierte den Stadtwerken, dem Carolinum, der ganzen Stadt und ihrem ebenfalls anwesenden Bürgermeister Andreas Grund dazu, dass Neustrelitz zum digitalen Leuchtturm wird. Er würdigte besonders, dass das schnelle Internet aus eigener Kraft aufgebaut wird. „Schön, dass wir hier in der Aula nicht nur ein gutes Stück Theater erlebt haben, sondern dass diese Show nun auch Schritt für Schritt in Neustrelitz Realität wird“, so Kärger.

Stadtwerke-Geschäftsführer Frank Schmetzke sagte an die Schüler gewandt, dass Sie sich in mehrfacher Hinsicht glücklich schätzen können. Sie würden im Carolinum nicht nur mit modernsten Lehrmitteln auf die Zukunft vorbereitet, sondern sie könnten sich in Neustrelitz auch auf Politiker und einem kommunalen Energieversorger Stadtwerke verlassen, welche dahinter stünden und die digitale Basis dafür schafften. Große Freude lösten die Stadtwerke mit „Strelix“-Schürzen für die Schüler aus, die beim Catering und in der Mensa zum Einsatz kommen werden.    

Bei dem kommunalen Versorger ist eine Vielzahl von „Strelix“-Produkten zu marktorientierten Preisen verfügbar. Das Angebot umfasst Internet, Telefonie und Fernsehen als Kombi- oder Singleprodukte.

Die Stadtwerke Neustrelitz haben mit der Errichtung eines Glasfasernetzes ein für sie neues Geschäftsfeld erschlossen. Mit offiziellem Baubeginn im März 2016 waren die Stadtwerke Neustrelitz bereits als Telekommunikationsdienstleister anerkannt. Schon bis 2020 soll die flächendeckende Versorgung mit schnellem Internet in Neustrelitz realisiert sein. Dafür investieren die Stadtwerke. Die ersten Ausbaugebiete sind die Stadtteile Altstrelitz, Kiefernheide und Kalkhorst.

[News]