Gigabit-Zeitalter vor der Tür: Stadtwerke betreiben Daseinsvorsorge

Die Stadtwerke Neustrelitz sind bei der weit vorangeschrittenen Errichtung ihres Glasfaser-Hochgeschwindigkeitsnetzes Strelix in die Akquise zu den Kundenanschlüssen und den Produkten aus der breit gefächerten Angebotspalette eingetreten. In Teilen der Stadtgebiete Kiefernheide und Altstrelitz liegt das Netz inzwischen an den Häusern an, und das Strelix-Infomobil macht in den Wohnvierteln Station. Im Kundenzentrum der Stadtwerke am Unternehmenssitz in der Wilhelm-Stolte-Straße laufen die Telefone und Rechner heiß. Das Interesse an Strelix ist riesig.

Auch beim mit den kommunalen Töchtern veranstalteten großen Festkonzert anlässlich des 285. Geburtstages von Neustrelitz dieser Tage auf dem Schlossberg ließen sich viele Leute am Strelix-Stand einen Vorgeschmack auf die digitale Zukunft geben. Das Gigabit-Zeitalter steht für die Einwohner bereits vor der Tür. Bis Mitte 2019 sollen sämtliche notwendigen Tiefbauarbeiten abgeschlossen sein und alle Neustrelitzer  - ob privat oder gewerblich – können dann von einem Produktangebot profitieren, das beispielgebend für Mecklenburg-Vorpommern ist. Neustrelitz wird zur ersten Stadt im Land mit einem flächendeckenden Glasfasernetz.  

„Für uns Stadtwerker ist Strelix nicht nur die größte Herausforderung in der bisherigen Unternehmensgeschichte. Die Errichtung des Glasfasernetzes, das wir im Gegensatz zu anderen Anbietern bis ins Haus bringen, korrespondiert hundertprozentig mit unserem bekannten Anspruch ‚Mehr vom Leben‘“, erklärt Stadtwerke-Geschäftsführer Frank Schmetzke anlässlich des bundesweiten Tages der Daseinsvorsorge am 23. Juni. „Im Alltag werden die Leistungen der Daseinsvorsorge selten bewusst wahrgenommen – weil sie seit Jahrzehnten verlässlich funktionieren und die Menschen sich nicht darum kümmern müssen. Da ist der Tag der Daseinsvorsorge ein guter Anlass, das Engagement der Stadtwerke von der umweltbewussten Versorgung bis zur Förderung im sportlichen, kulturellen und sozialen Bereich, vom Tiergarten bis zu unserer Tochter Leea einmal zu unterstreichen. Unsere 156 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in Sachen Daseinsvorsorge jeden Tag im Einsatz. Sie sorgen dafür, dass die Stadt heute und in Zukunft funktioniert. Darauf bin ich stolz“, bekräftigt Schmetzke.

Der Tag der Daseinsvorsorge findet jedes Jahr am 23. Juni statt. Deutschlandweit verweisen kommunale Unternehmen an diesem Tag auf ihre Leistungen – von der Energie- und Wasserversorgung, über die Abfall- und Abwasserentsorgung bis hin zum Ausbau von Glasfasernetzen. International ist der Tag als „Public Service Day“ bekannt und wird von den Vereinten Nationen ausgerufen. Der Tag der Daseinsvorsorge wird in Deutschland vom Verband kommunaler Unternehmen (VKU) koordiniert.

[News]