Tiergarten Neustrelitz

Die Stadtwerke Neustrelitz haben 2011 den Tiergarten Neustrelitz in ihre Trägerschaft übernommen. Sie bauten ein Eingangsgebäude mit Bistro/Sozialräumen, barrierefreie Wege, eine neue Beleuchtung im Gelände und neue Gehege unter anderem für Wildkatzen, Nasenbären, Tauben und Rothirsche. 2017 soll im Tiergarten ein mit EU-Mitteln gefördertes neues Wirtschaftsgebäude mit Schulbauernhof entstehen.

Bereits vor Gründung der Stadt Neustrelitz wurde 1721 in der Nähe des Zierker Sees ein Tiergarten als herzogliches Jagdrevier angelegt. Er war etwa 50 Hektar groß und diente ausschließlich der Haltung von 30 bis 60 Tieren Damwild. Im Rahmen der Gestaltung des Landschaftsparks um das großherzogliche Schloss wurden die Anfänge des heutigen Tiergartens also bereits im 18. Jahrhundert gelegt. Vom Schlosspark aus gelangte man durch das heute noch erhaltene Hirschtor in das weitgehend naturbelassene Gelände. 
Der heutige Eingang in den Tiergarten befindet sich in direkter Nähe zum Stadtzentrum.

Zur Zeit tummeln sich ca. 450 Tiere in 40 verschiedenen Tierarten auf dem wunderschönen, mit einem urigen Baumbestand versehenen Gelände. Bei einem Rundgang kann man in großzügig angelegten Tieranlagen die Lebensräume der Tiere hautnah erleben.

Tiergarten Neustrelitz (Stadtwerke Neustrelitz GmbH)