Stromladesäulen

Mit einem CO2-ausstossfreien Elektrofahrzeug leisten Fahrzeughalter einen wichtigen Beitrag für eine intakte Umwelt. Die Stadtwerke Neustrelitz GmbH haben eine Stromladesäule direkt am Landeszentrum für erneuerbare Energien Mecklenburg-Vorpommern (kurz Leea) am Kiefernwald in 17235 Neustrelitz und zwei weitere auf den öffentlichen Parkplätzenz Bruchstraße 2 und Strelitzer Chaussee 296 in 17235 Neustrelitz eingerichtet. Um die Lademöglichkeit nutzen zu können, benötigen Sie eine RFID-Karte, mit der die Steckdosen an der Ladesäule freigegeben werden und der Anschluss des individuellen Ladekabels erst möglich wird.

 

Hier finden Sie unsere Stromladesäulen:

Landeszentrum für erneuerbare Energien Mecklenburg-Vorpommern (Leea)
Am Kiefernwald 1

17235 Neustrelitz

Öffentlicher Parkplatz

Bruchstraße 2

17235 Neustrelitz

Öffentlicher Parkplatz
Strelitzer Chaussee 296
17235 Neustrelitz
(hier keine Schukostecker)

Anzahl Parkplätze:

je Ladestation 2 Parkplätze für E-Autos

Telefon Service Leea: 03981 4490-100 

E-Mail Service Leea: info@leea-mv.de

Betreiber:

Stadtwerke Neustrelitz GmbH 

Wilhelm-Stolte-Straße 90

17235 Neustrelitz

Telefon: 03981 474-0

E-Mail: info@stadtwerke-neustrelitz.de

Home: www.stadtwerke-neustrelitz.de 


RFID-Karten-Erwerb im Leea:

Montag bis Freitag     08:00 – 17:00 Uhr 
Samstag und Sonntag     11:00 – 17:00 Uhr    

(Die Ladevorgänge sind rund um die Uhr möglich!)



Für die RFID-Karten erheben wir eine Leihgebühr von 5 Euro. Es ist nur Barzahlung möglich.

Nicht verbrauchte Kapazitäten verbleiben als Guthaben auf der RFID-Karte und können nach Bedarf abgetankt werden.

 

AKTION KOSTENLOS TANKEN bis zum 30.09.2019 verlängert!

 

Die nächsten Schritte:

  • 

Die Identifizierung
    
Im Leea können Sie zu den genannten Betriebszeiten der Ladestation die RFID-Karte für den Ladevorgang erwerben. Halten Sie die RFID-Karte vor das RFID-Symbol unter dem Display an der Ladesäule. Nach Identifizierung werden die verfügbaren Anschlussblenden (auf der linken bzw. rechten Seite) freigegeben.
  • 

Kabel stecken und laden

    Öffnen Sie eine Blende und stecken Sie den Ladestecker fest in die Steckdose: 

    Dreiphasiger Stecker TYP 2 bis 22 kW (400 V - 32 A) und 

    Schuko Stecker 230 Volt Typ F bis 3,7 kW (230 V - 16 A), 

    elektromechanisch verriegelt, für E-Auto
    Die Ladestation überprüft automatisch die elektrische Kompatibilität von Ladesäule, Kabel und Fahrzeug und beginnt nach erfolgreicher Prüfung mit dem Ladevorgang. Der Ladevorgang kann bei Nutzung des Schnellladesystems innerhalb von 2 Stunden abgeschlossen sein. 


  • Ladevorgang beenden

    Bitte beenden Sie den Ladevorgang am Fahrzeug und ziehen Sie den Stecker. Die Kartenleih-Gebühr für die RFID-Karte erhalten Sie mit Abgabe im Leea-Service zurück. Sie können Ihren Stromverbrauch für den Ladevorgang zur Kontrolle ablesen.

Ladestationen für E-Fahrzeuge sind meldepflichtig

Die beabsichtigte Installation privater und gewerblicher Ladeeinrichtungen für Elektrofahrzeuge ist dem Netzbetreiber, also in Neustrelitz den Stadtwerken, zwecks Zustimmung mitzuteilen. Das hat der Gesetzgeber festgelegt, sofern die sogenannte Summen-Bemessungsleistung der Anlage 12 Kilovoltampere überschreitet.

Der Netzbetreiber ist im Gegenzug verpflichtet, sich innerhalb von zwei Monaten nach Eingang der Mitteilung zu äußern. Der Installateur der Ladeeinrichtung kann die Meldung übrigens übernehmen. Die Stadtwerke haben entsprechende Formulare, die auch auf dieser Seite unter dem Menüpunkt Produkte/Netz/Strom/Formulare heruntergeladen werden können, an die Elektrofirmen im Versorgungsgebiet verteilt.