Stromladesäulen

Mit einem CO2-ausstossfreien Elektrofahrzeug leisten Fahrzeughalter einen wichtigen Beitrag für eine intakte Umwelt. Die Stadtwerke Neustrelitz GmbH haben eine Stromladesäule direkt am Landeszentrum für erneuerbare Energien Mecklenburg-Vorpommern (kurz Leea) am Kiefernwald in 17235 Neustrelitz und drei weitere auf den öffentlichen Parkplätzen Bruchstraße 2 und Strelitzer Chaussee 296 sowie Am Stadthafen Zierker Nebenstraße 3 in 17235 Neustrelitz eingerichtet.

 

Neu ab 01.01.2021 – zahlungspflichtige Stromladesäulen! Informieren Sie sich bereits jetzt!

Nicht jeder E-Auto Fahrer hat die Möglichkeit, seinen Stromer zu Hause zu laden. Vielleicht verfügen Sie über keinen eigenen Stellplatz, oder aber Kosten und Aufwand für die Installation einer Wallbox lohnen sich in Ihrem Fall einfach nicht. In solchen Situationen bieten öffentliche Ladestationen eine gute Alternative.

Die Stadtwerke Neustrelitz GmbH verfügen als sogenannter Ladepunktbetreiber bereits über vier Stromladesäulen mit insgesamt acht Ladepunkten. Sie haben eine Stromladesäule direkt

  • am Landeszentrum für erneuerbare Energien Mecklenburg-Vorpommern (kurz Leea) am Kiefernwald in 17235 Neustrelitz
  • und drei weitere auf den öffentlichen Parkplätzen Bruchstraße 2 und Strelitzer Chaussee 296 sowie Am Stadthafen Zierker Nebenstraße 3 in 17235 Neustrelitz eingerichtet.

Um die zahlungspflichtigen Stromladesäulen bequem nutzen zu können, kommen unterschiedliche Bezahlsysteme von den sogenannten Elektromobilitäts-Serviceanbietern zum Einsatz. Diese haben einen überregionalen Zugriff auf die Ladeinfrastruktur, auch auf die Ladesäulen der Stadtwerke Neustrelitz GmbH und ermöglichen über ihre Netzwerke das Laden an den Ladepunkten. Sie lassen in der Regel deutschlandweites Laden zu und sind teils auch im Ausland vertreten.

Wie viel Sie zahlen, ist abhängig vom Tarif für den Ladestrom des gewählten Elektromobilitäts-Serviceanbieter!

Landeszentrum für erneuerbare Energien Mecklenburg-Vorpommern (Leea) 


Am Kiefernwald 1
17235 Neustrelitz

Öffentliche Parkplätze

Bruchstraße 2

17235 Neustrelitz


Strelitzer Chaussee 296
17235 Neustrelitz
(hier keine Schukostecker)


Zierker Nebenstraße 3
17235 Neustrelitz

 

Hinweis: je Ladestation 2 Parkplätze für E-Autos

 

Ladepunktbetreiber:


Stadtwerke Neustrelitz GmbH 

Wilhelm-Stolte-Straße 90

17235 Neustrelitz

Telefon: 03981 474-0

E-Mail: info@stadtwerke-neustrelitz.de

Home: www.stadtwerke-neustrelitz.de 


Hier finden Sie eine Auswahl von Elektromobilitäts-Anbietern, mit denen die Stadtwerke Neustrelitz GmbH aktuell zusammenarbeitet, um Ihnen das Tanken an den Neustrelitzer Stromladesäulen zu ermöglichen. Nutzen Sie den Service! Gewiss finden Sie bei den nachfolgend aufgeführten Unternehmen Ihren geeigneten Anbieter mit dem passenden Tarif für Sie und Ihr Fahrzeug!

  • DREWAG NETZ GmbH
  • eeMobility GmbH
  • E-FLUX
  • EnBW Energie Baden-Württemberg
  • ENIO GmbH
  • ENSO NETZ GmbH
  • Ewag kamenz Energie und Wasserversorgung Aktiengesellschaft Kamenz
  • has.to.be
  • kreait GmbH
  • Last Mile Solutions
  • Maingau Energie
  • Meißener Stadtwerke GmbH
  • New Motion
  • PlugSurfing
  • Stadtwerke Elmshorn
  • Stadtwerke Grevesmühlen
  • Stadtwerke Norderstedt
  • Stadtwerke Wedel GmbH
  • Travelcard
  • Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen e.V.
  • Versorgungsbetriebe Hoyerswerda GmbH

Ganz nebenbei: In der Praxis heißt das, wer regelmäßig längere Strecken fährt und das Geschäftsfeld seines Anbieters verlässt, für den ist der Service eines geeigneten Elektromobilitäts-Anbieters sinnvoll. Wer davon Gebrauch macht, sollte sich jedoch vorab über Tarife und mögliche Zusatzgebühren informieren.

Ladestationen für E-Fahrzeuge sind meldepflichtig

Die beabsichtigte Installation privater und gewerblicher Ladeeinrichtungen für Elektrofahrzeuge ist dem Netzbetreiber, also in Neustrelitz den Stadtwerken, zwecks Zustimmung mitzuteilen. Das hat der Gesetzgeber festgelegt, sofern die sogenannte Summen-Bemessungsleistung der Anlage 12 Kilovoltampere überschreitet.

Der Netzbetreiber ist im Gegenzug verpflichtet, sich innerhalb von zwei Monaten nach Eingang der Mitteilung zu äußern. Der Installateur der Ladeeinrichtung kann die Meldung übrigens übernehmen. Die Stadtwerke haben entsprechende Formulare, die auch auf dieser Seite heruntergeladen werden können, an die Elektrofirmen im Versorgungsgebiet verteilt.