2022: Ein Rekordjahr für den Tiergarten der Stadtwerke Neustrelitz

Der Tiergarten der Stadtwerke Neustrelitz hat 2022 ein Rekordjahr hingelegt. Erstmals in der Geschichte der Einrichtung kletterte die Besucherzahl über 100.000.

Die gerade ausgewertete Statistik besagt, dass 106.240 Besucher im vergangenen Jahr begrüßt wurden. „So viel wie nie“, heißt es seitens der Stadtwerke Neustrelitz, die 2011 den Tiergarten übernommen haben. Zum Vergleich: Im Jahr 2019 wurden 91.693 Besucher registriert. In den Corona-Jahren, die mit zahlreichen Schließungen und Einschränkungen verbunden waren, ging die Zahl auf unter 90.000 zurück.

Besonders Familien fühlen sich in dem im Jahr 1721 als Wildgatter angelegten Revier wohl. Mit 9760 verkauften Familienkarten kann ein weiterer Rekord für das vergangene Jahr vermeldet werden.

Die Stadtwerke Neustrelitz bedanken sich bei den Tiergartenfans. Allein in den zurückliegenden Jahren seit 2011 entstanden unter anderem ein Eingangsgebäude mit Bistro und Sozialräumen, neue Gehege und die Wege wurden barrierefrei gestaltet. Bereits in den Jahren zuvor, in Trägerschaft des damaligen Rehabilitationszentrums (heute: IDA), wurden Gaststätte, Spielplatz, Parkplätze und moderne Gehege eingerichtet. Seit dem vergangenen Jahr wird nun auf Stelen auf die mehr als 300-jährige Geschichte verwiesen. Immer wieder wird dabei deutlich: Der Tiergarten gehört zu Neustrelitz wie Schlossgarten und Schlosskirche.

Nach der traditionellen Tiergartenweihnacht steht die erste Veranstaltung in diesem Jahr an: Fans der niederdeutschen Sprache kommen auf ihre Kosten, wenn am Samstag (21. Januar) Norbert Schröder und Uwe Schmidt vom Bund Niederdeutscher Autoren ab 13.30 Uhr Tiergeschichten auf Platt lesen. Die beiden Plattsnacker lesen unter anderem aus Friedrich Wolfs „Kiki und Cora Buntauge“, aus Alfred Buckowitz „Tiere und ich“ und aus weiteren plattdeutschen Tiergeschichten.

Im Tiergarten freut man sich auf viele Besucher. Eintrittskarte kaufen und dann gibt es die plattdeutschen Geschichten an diesem Tag gratis dazu.

 

[News]